Schuldenbremse – das Portal zur Schuldnerberatung

Herzlich willkommen auf schulden-bremse.de. Unser Team hat es sich zum Ziel gemacht, unabhängig über den Themenkomplex Schulden zu informieren. Schulden-bremse.de möchte aufklären und Schuldnern Hilfestellung in ihrer schwierigen Situation bieten.

Deswegen finden Sie auf schulden-bremse.de unter anderem einen ausführlichen Ratgeber – wir geben Ihnen Tipps, wie Sie sich bei Schulden verhalten sollen, wie Sie mit verschiedenen Gläubigern kommunizieren und welche Wege aus den Schulden Ihnen offenstehen. Außerdem finden Sie auf schulden-bremse.de unseren Service: Musterbriefe, ein Haushaltsplan, verschiedene Rechner und ein Muster für einen Schuldenbereinigungsplan erleichtern es Ihnen, Ordnung in Ihre Unterlagen zu bringen und wieder schuldenfrei zu werden. Wenn Sie Hinweis und Tipps zu Schuldnerberatungsstellen und anderen hilfreichen Anlaufstellen suchen, werden Sie bei schulden-bremse.de ebenfalls fündig.

Umschuldung

Eine Umschuldung kann der richtige Weg sein, um sich aus seinen Schulden zu befreien. Dafür muss man zunächst neue Schulden aufnehmen, um die alten Forderungen abzubezahlen. Das klingt erst einmal widersinnig – kommt einem im Schuldenfalle aber günstiger. Für eine Umschuldung fasst man alle bestehenden Forderungen zu einem einzigen Kredit zusammen und zahlt mit diesem Geld die Gläubiger aus. Für diesen einen Kredit fallen geringere Zinsen an man an die einzelnen Gläubiger zahlen müsste.  Eine Umschuldung ist auch möglich, falls ein Kredit ungünstige Zinssätze bietet; dieses Darlehen wird durch einen Kredit mit einem niedrigeren effektiven Jahreszins ersetzt. Durch eine kluge Umschuldung hält man den Schuldenberg also möglichst gering.

Schulden

Wer mehr Geld ausgibt, als er zur Verfügung hat, wird irgendwann ohne Zweifel Schulden machen. In die Schuldenfalle gerät man schneller, als man denkt: Kredite und Ratenzahlungen erscheinen als lohnende Finanzierungsmöglichkeit für große und kleine Wünsche. Hat man eine gute Arbeitsstelle und ein geregeltes Einkommen, kann man die monatlichen Forderungen auch problemlos begleichen. Doch unverschuldete Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit durch einen Unfall, eine Trennung oder andere unerwartete Ereignisse würfeln das Leben durcheinander – und plötzlich fehlt das Geld, um den Zahlungsforderungen nachzukommen. Hat man sich erst einmal verschuldet, sollte man sich Hilfe holen: Informationsangebote wie schulden-bremse.de und kostenlose Schuldnerberatungsstellen helfen, die Schulden abzubauen und wieder ein schuldenfreies Leben führen zu können.

Schuldenberater

Allein den Weg aus den Schulden zu finden, fällt vielen Schuldnern schwer. Es mangelt an Erfahrung darin, wie man mit Gläubigern kommuniziert Häufig überfordert schon die Erstellung eines Haushaltsplans, mit dem man eine Übersicht über die monatlichen Einnahmen und Ausgaben gewinnt. Welcher Weg aus den Schulden in der individuellen Situation der richtige ist, wird meistens erst durch professionelle Beratung klar. Schuldenberater stehen Schuldnern mit Rat und Tat zur Seite. Die kostenlosen Schuldnerberatungsstellen der Kommunen oder der Wohlfahrtsverbände helfen vor Ort; im Web bieten unabhängige Schuldnerberater schnelle Antworten per Telefon oder online. Wer sich dem Kampf gegen die Schulden nicht allein stellen möchte oder kann, findet in einem Schuldenberater einen kompetenten Ansprechpartner.

Schuldnerberatung: Ihre Hilfe im Kampf gegen die Schulden

Einem über Jahre gewachsenen Schuldenberg kann man sich nur schwer allein stellen. Kaum jemand findet sich in der verwirrenden Fülle von Informationen allein zurecht; zu komplex ist die Thematik, zu schwierig ist es zu erkennen, welcher mögliche Weg aus den Schulden der Beste in der individuellen Situation ist: Sollte man eine Umschuldung in Erwägung ziehen? Einen Vergleich anstreben? Oder bittet man die Gläubiger um einen Schuldenerlass? Muss man gar in die Privatinsolvenz? Um solche Fragen zu klären, nimmt man am besten eine kostenlose Schuldnerberatung in Anspruch. Für die nachhaltige Begleitung auf dem Weg aus den Schulden steht in Deutschland jedem Schuldner eine kostenlose Schuldnerberatung zu. Erste Informationen findet man online, gleich hier auf schulden-bremse.de und auf unseren Partnerwebseiten.

Pfandleihhaus

Um eine leere Haushaltskasse aufzubessern und kurzfristige Zahlungsschwierigkeiten zu überbrücken, nutzen viele Menschen die Dienstleistung eines Pfandleihhauses. Wer sich von seinen Wertgegenständen nicht dauerhaft trennen und liebgewonnene Erb- und Erinnerungsstücke nicht einfach verkaufen möchte, kann sie im Pfandleihhaus gegen ein Darlehen in Zahlung geben. Bares gibt es im Pfandleihhaus direkt für das Pfand, ohne Bonitätsauskunft oder weitere Fragen. In der Regel hat man sechs Monate Zeit, um das Pfand gegen Rückzahlung des Darlehens-Betrages wieder auszulösen. Für das Darlehen fallen wie für jeden Kredit aber auch Zinsen an, dazu kommen die Gebühren des Pfandleihhauses. Kann man seine Wertgegenstände nach Ablauf der Frist nicht ausbezahlen, kann man den Pfandvertrag verlängern – was nicht ausgelöst wird, wird von den Pfandleihern in die Versteigerung gegeben.

Insolvenzverwalter

Ist der Abbau des Schuldenberges allein nicht mehr zu schaffen, bleibt für viele Schuldner der Weg in die Privat- oder Verbraucherinsolvenz. Nach diesem Verfahren und einer sechs Jahre dauernden so genannten Wohlerhaltensphase kann der Antrag auf Restschuldbefreiung gestellt werden – Schulden, die während des Insolvenzverfahrens nicht abbezahlt wurden, verfallen, der Insolvenznehmer ist daraufhin schuldenfrei. Während der Dauer des Insolvenzverfahrens und der Wohlverhaltensphase wird das Vermögen und das Einkommen des Schuldners von einem Insolvenzverwalter verwaltet. Das ist in der Regel eine unabhängige und juristisch sowie wirtschaftlich bewanderte Person, die vom Amtsgericht bestellt wird. Der Insolvenzverwalter prüft die Vermögenswerte und teilt diese gleichberechtigt an die Gläubiger auf. Genauso verfährt er mit dem pfändbaren Anteil des Schuldner-Einkommens. So sorgt er dafür, dass im Laufe der Insolvenz ein Teil der Schulden abgetragen wird.

Schuldnerberatung: Individuellen Weg aus den Schulden finden

Sind Sie in die Schuldenfalle geraten, sollten Sie nicht zu lange zögern, um sich Hilfe zu holen. So leicht man sich verschulden kann, so schwierig ist es häufig, den Weg hinaus zu finden. Ein kompetenter Schuldnerberater steht Ihnen mit Rat und Tat in der schwierigen Situation zur Seite und hilft Ihnen, diese Herausforderung zu meistern. Das beginnt schon bei Tipps zur Erstellung eines Haushaltsplanes und bei Hilfestellung für die Ordnung Ihrer Papiere. Ordnung in Rechnungen und Mahnungen zu bringen und eine Übersicht über die monatlichen Einnahmen und Ausgaben zu gewinnen, sind die ersten Schritte für einen erfolgreichen Kampf gegen die Schulden.

Wünschen Sie eine kompetente und zuverlässige Schuldenberatung, haben Sie verschiedene Möglichkeiten: Online können Sie sich bei uns auf schulden-bremse.de informieren und unseren kostenlosen Service nutzen. Unsere Partnerangebote stehen Ihnen mit einer kostenfreien Erstberatung und weiterführenden Informationen zur Seite. Gut informiert fällt der Kontakt zu den Gläubigern nicht mehr so schwer – zudem können Sie mit den Informationen von schulden-bremse.de erste Strategien entwickeln, wie Sie dauerhaft schuldenfrei werden möchten.

Amtliche Schuldnerberatungsstellen

Die Gemeinden in Deutschland und freie Wohlfahrtsverbände bieten ebenfalls kostenlose Schuldnerberatung an. Hier finden Sie auch einen Insolvenzberater, falls Sie das Verbraucherinsolvenzverfahren als Ausweg aus der Überschuldung nutzen möchten. Die Zahl der Schuldner ist Deutschland ist groß, daher wartet man bei den öffentlichen Schuldnerberatungsstellen meist einige Zeit auf einen Termin; dafür erhält man eine persönliche Begleitung und individuell abgestimmte Konzepte. Die Zeit bis zum Termin sollten Sie nutzen, um sich auf schulden-bremse.de zu informieren.